Schlagwort-Archive: Nationalpark

Garmisch-Partenkirchen

Herbsturlaub in Garmisch-Partenkirchen. Auf den Bildern sind zu sehen: Wanderung auf dem Kramerweg zum Königstand mit Blick auf Garmisch und das Loisachtal, vorbei an der Hütte St. Martin auf dem Grasberg und der Felsenkanzel; Fahrradtour an der Isar bis zur Isarquelle; Radtour ins Engtal; Wanderungen am Eibsee mit Blick zur Zugspitze; Gratwanderung vom Herzogstand zum Heimgarten mit tollen Blicken über den Alpenrand bis zum Starnberger See auf der einen Seite und zum ersten Alpenkamm und Karwendel auf der andren Seite – herrlich; und Stadtbummel in Mittenwald.

Bastei

Fahrradausflug zur Bastei und wieder zurück

Norwegen

3 Wochen Norwegen – jede Woche ein anderes Haus…

Auf dem Hinweg nach Hirtshals/Dänemark haben wir uns den Leuchtturm auf der Rubjerg Knude angeschaut – der wurde dann zwei Wochen später um 80m landeinwärts verschoben.

Mit der Nachtfähre gings dann von Hirtshals nach Stavanger und dann weiter mit dem Auto zu unserem ersten Haus am Hylsfjorden, herrlich mitten im Wald gelegen, direkt am Fjord. Unterwegs haben wir uns den Svandalsfossen angeschaut. Unsere Ausflüge von hier gingen nach Maldal mit herrlichem Rundwanderweg vorbei an alten Heuspeichern, Seen und Hochmooren. Andere Wanderungen führten uns auf den Skorvenuten und Skitlivatnet sowie auf den Hausberg Fattnesnuten mit Weitblick über die Fjorde. Außerdem gabs im Wald um das Haus Massen an Himbeeren…

Das zweite Haus lag weiter im Norden am Hang des Faleidfjorden mit schönem Abendsonnenblick über den Fjord.  Unterwegs kurzer Halt am Bøyabreen. Die zweite Woche war sehr aktiv: auf den Mount Hover mit Postkartenblick auf den Fjord und den Lovatnet, mit dem Tretboot auf dem Faleidfjord rumfahren, mit dem Kanu den Lovatnet entlang, auf den Hausberg Huaren, zum Briksdalsbrenn, auf Riesenwanderung zum Haugabreen, zum Geirangerfjord mit Blick vom Homlong Sætra zum Sieben-Schwestern-Wasserfall.

Das dritte Haus lag wieder weit im Süden mitten im Nichts an einem kleinen See. Auf dem Weg dorthin haben wir uns die Stabkirche in Borgund angesehen. Die Woche war sehr entspannt. Wir sind aber auch in Mandal und seinen Sandstränden gewesen, auf dem Kilefjorden gepaddelt und zum Karisteinen gewandert. Hier wars wenigstens auch mal so dunkel, dass man richtig Sterne kucken konnte; das ging im hohen Norden nicht so recht 😊.