Norwegen

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Hamburg sind wir nach Norddänemark gafahren und in Hirtshals in die Fähre nach Kristiansand gestiegen. Dann gings erst einmal Richtung Stavanger

und auf den Preikestolen hoch. Danach sind wir nach Sogndal an den Sognefjord gefahren und wollten hier eine Weile bleiben. Das schlechte Wetter hat uns nur zur Besichtigung des Vettisfossen überredet. Nun gings doch erst einmal kurzer Hand nach Norden bis zum Eikesdalsvatnet in der Nähe von Andalsnes. Auch hier war das Wetter nicht ganz so toll, doch wir blieben und konnten den Goksoyra besteigen. In der zweiten Woche gings wieder Richtung Süden, die Trollstiegen entlang zum Geirangerfjord, den wir auf der Hinfahrt schon von der Dalsnibba aus bestaunen konnten. Hier übernachteten wir und fuhren mit dem Kajak zu den Wasserfällen „Sieben Schwestern“ und „Brautschleier“. Danach gings wieder zu unserem bekannten Zeltplatz Kjørnes Camping an den Sognefjord. Von hier aus sind wir zum Nigardsbreen-Gletscher gefahren und haben eine Gletscherwanderung unternommen sowie sind von Kaupanger mit der Autofähre durch den Aurlandsfjord und den Naeroyfjord gefahren. Am nächsten Tag gings früh zeitig Richtung Gjendesheim zur Besteigung des Besseggen mit Blick über den GjendeSee. Unsere Rückfahrt ging an Oslo vorbei erstmal nach Schweden, wo wir noch einmal übernachteten. Dann über die Öresundbrücke Malmö/Koppenhagen nach Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
17 − 3 =